«

Die Dummheit der Masse?

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Zitat: Albert Einstein

Es ist fast nicht zu fassen, dass die amerikanische Masse einen Donald Trump wählt.

Gut, sie hatten keine Wahl und sind trotzdem sehr zahlreich hingegangen. Im Prinzip war die amerikanische Bevölkerung wirklich arm dran. Sie hatten ja quasi nur die Wahl zwischen Hilary Clinton, die für ein ungeliebtes Etablissement steht (und meiner Ansicht nach genau so wenig wählbar ist) und zwischen Trump, der so national und fremdenfeindlich ist, dass in den nächsten Jahren eine Ausgrenzung Amerikas vom Rest der Welt zu befürchten ist. Bei nahezu täglichen Schießereien mit mehreren Toten will er trotzdem an der „Volksbewaffnung“ festhalten, eine Mauer gegen Zuwanderung im Süden errichten lassen, die sozialen Errungenschaften der Vorgängerregierung rückgängig machen und somit die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft in arm und reich zu etablieren.

Internationale Verträge wie Nato und UNO stehen jetzt auf dem Spiel. Sicher, das sind nicht die besten Lösungen für weltweite Probleme, aber doch sind sie es wert erhalten zu bleiben was er wohl auch nicht in Frage stellen werden kann, dennoch werden diesen Vereinigungen der starke Partner fehlen.

Es ist doch sehr verwunderlich, wenn ich höre, wie er davon spricht, dass er die Infrastruktur ausbauen und auch international einiges umsetzen will, wenn ich das in den Zusammenhang mit der Tatsache stelle, dass er höchstpersönlich sein Volk um die Abgaben, die jeder andere für die Umsetzung solcher Ziele zu Zahlen hat, schlichtweg betrogen hat.

Vereinbarungen zum Erhalt der Erde als lebenswertes Umfeld wie Klimaabkommen, Gesundheitsversorgung auch für weniger Reiche, fairer Umgang mit schwarzen und Lateinamerikanischen Bevölkerungsanteilen werden wohl weiterhin nur ein Traum bleiben.

Im Grunde bleibt dem Rest der Welt nur übrig abzuwarten, was tatsächlich passiert, da der gewählte Präsident nicht gerade für Geradlinigkeit steht – zumindest ist er wandlungsfähig, was er schon jetzt sehr anschaulich unter Beweis gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar